Info

Der Weg zurück ins Leben - Podcast

Der Weg zurück ins Leben Podcast von und mit Christina Bolte - mit Inspirationen für Menschen an Wendepunkten, um Dich nach Deiner Auszeit, seien es Reisen, Krankheiten und andere Krisen, auf dem Weg in Dein neues Leben in Gesundheit, Erfüllung und Lebensfreude zu begleiten. Shownotes, Bilder und weitere Infos auf meiner Webseite www.weg-zurueck-ins-leben.de. Ganz häufig haben Menschen nach Auszeiten, z. B. nach dem Jakobsweg oder auch nach Reha-Aufenthalten, Schwierigkeiten, die Erfahrungen und Erlebnisse, die sie gemacht haben wirkungsvoll in ihrem Alltag umzusetzen. Manchmal wird man von seinen Aufgaben wieder überrollt und manchmal fehlt auch einfach nur jemand, der an die Umsetzung erinnert. Dieser Podcast hilft Dir, Dich an Deine Erlebnisse zu erinnern, sie greifbarer zu machen, und eine klare Vision daraus zu entwickeln. Damit kann sich der Antrieb, diese auch umzusetzen, von ganz alleine entwickeln. Meine Interviewparter und ihr Lebensweg geben Dir Mut und Inspiration für Deinen eigenen weg, aber Du erfährst von ihnen auch, welchen "Preis" sie auf ihrem Weg zu ihrem Glück bezahlen mussten. Bist Du bereit für Dein Leben in Gesundheit, Erfüllung und Lebensfreude? Dann herzlich Willkommen - schön, dass wir ein Stück des Weges gemeinsam gehen!
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
February
January


2017
November
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: October, 2016
Oct 27, 2016

Der Weg zurück ins Leben-Podcast - von und mit Christina Bolte.

Kennst Du auch diese Situation, von der ich in meiner letzten Episode erzählt habe - mit den Gelegenheiten, die unwiederbringlich vorbei sind?

Wie Du mit diesen Gelegenheiten umgehen und aus ihnen Kraft schöpfen kannst, darum geht es in dieser Folge. Dazu gehört auch, dass Du Dir selbst und anderen möglicherweise beteiligten Personen verzeihst. Das ist naturgemäß nicht immer einfach - aber mit der von mir vorgestellten Methode kannst Du Schritt für Schritt üben. So gelingt es Dir mit der Zeit immer besser.

 

Hier noch ein paar hilfreiche Links über das Ho'oponopono: zum Nachlesen oder Vertiefen: Das Wunder der Vergebung: Ho'oponopono - das hawaiianische Ritual für inneren Frieden von Ulrich Dupree und zum Anhören

 

Weitere Informationen findest Du wie immer in meinen Shownotes.

Ich wünsche Dir viel Spass beim Zuhören - und gutes Gelingen fürs Üben.

Oct 20, 2016

Der Weg zurück ins Leben-Podcast - von und mit Christina Bolte.

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt... So hatte ich im Juli eine besonders inspirierende Person als Interviewpartnerin angefragt. Margarethe "Oma" Toppelreiter hat noch sehr spät in ihrem Leben eine radikale Wendung vorgenommen - zum Positiven, wie sie selbst sagt:

[caption id="attachment_739" align="alignright" width="300"]Oma Toppelreiter Oma Toppelreiter[/caption]

Sie begann mit 86 Jahren damit, zu reisen und Fremdsprachen zu lernen. Sie freundete sich mit dem PC an und hatte später ihre eigene Facebook-Fanpage und sogar ihren Youtube-Kanal. Mit 90 Jahren ist sie als älteste Pilgerin bis nach Santiago de Compostella gepilgert.

In den letzten Jahren hielt sie online und offline Lesungen, Vorträge und Seminare - und inspirierte so unzählige Menschen jeden Alters.

Leider ist Oma Toppelreiter Anfang September nach einem erfüllten Leben im 96. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Bevor es zu einem Interview mit mir kam.

Da ich ihre Geschichte und ihren Werdegang inspirierend finde, möchte ich in dieser Episode zumindest ihr Buch "Mit 90 auf dem Jakobsweg - Wenn nicht jetzt, wann dann?" rezensieren.

Im ersten Teil beschreibt sie ihren Lebensweg von der Kindheit über ihre Ausbildung und ihre Zeit als Hausfrau und Mutter bis hin zum Tod ihres Mannes.

Im zweiten Teil erzählt sie von ihrer Veränderung und wie es ihr als älteste Pilgerin auf dem Jakobsweg ergangen ist.

Diese Folge hier anhören oder herunter laden.

Ihre Lebensweisheiten: hat sie von ihrem Enkel Michael mit auf den Weg bekommen: 1. "Schonung macht krank, Training macht fit" 2. "Wenn nicht jetzt, wann dann?"

Ihre Webseite: www.omatoppelreiter.com wird auch weiterhin von ihrer Familie betreut.

Ihr Buch: "Mit 90 auf dem Jakobsweg - Wenn nicht jetzt, wann dann" Buch-Cover  
Oct 13, 2016

Der Weg zurück ins Leben-Podcast - von und mit Christina Bolte.

 
Skispringer Sven Hannawald 
Mein heutiger Interview-Partner ist der ehemalige Skispringer Sven Hannawald aus München. Er berichtet uns heute von seinem eigenen Burnout, wie es dazu kam und vor allem, wie er den Weg in seinen heutigen Alltag geschafft hat.
 
Seine Sportler-Karriere begann zunächst im Erzgebirge, allerdings zogen seine Eltern nach der Wende mit ihm in den Schwarzwald, wo er eine - wie er es nennt - "Findungsphase" hatte, in der er auch seinem Leben außerhalb des Sports einen Raum einräumte.

Trotz mehreren Aufs und Abs fand seine Karriere im Profisport ihren Gipfel im Jahr 2001/02, als er in einer Saison alle Stationen der 4-Schanzen-Tournee gewann - was vor ihm (und auch nach ihm) noch niemandem gelungen war.

Wie er über "grüne Lichter" denkt und was seine "Niedrig-Gewicht-Strategie" mit Regeneration zu tun hat, erfährst Du im Interview, in dem er von seinem "Weg" heute berichtet:

Diese Folge hier anhören oder herunter laden.

 

Deine schönste Erfahrung während Deiner Auszeit: Mein Burnout hatt mich für mein restliches Leben geprägt. Für meinen Körper ist es ziemlich schwierig, mit meinen hohen Ansprüchen zurecht zu kommen.Aber ich habe gelernt, dass alles in meiner Entscheidung liegt und dass alles seinen Preis hat. Ich kenne die eine, positive Seite, ich kenne die andere, negative Seite - und jetzt liegt es an mir, wie ich damit umgehe. Da bin ich froh, dass ich nun auch Konsequenzen oder Grenzen meiner Entscheidung kenne.Das ist die Erfahrung, das ist was ganz Anderes, als wenn ich ein Buch drüber gelesen hätte.

Deine schwierigste Erfahrung während Deiner Auszeit: Am schwierigsten war für mich, in der Klinik mit der Ruhe zurecht zu kommen. Ich habe zwar gemerkt, dass die Ruhe mir gut tut, aber sobald es mir nach der Klinik wieder besser ging, wollte ich eigentlich wieder mit dem Skispringen weitermachen. Außerdem war es schwierig für mich, nicht zu wissen, was aus mir nun wird, was jetzt kommt und dass die Zukunft total offen ist. Damit hatte ich mich noch nie beschäftigt.

Deine größte Angst für die Zeit nach der Rückkehr: Meine größte Angst war, dass diese Unruhe wieder zurückkommt und dieses Gefühl, die Ruhe nicht genießen zu können. Aber vielleicht war der Körper da auch übersensibel ...

Deine größte Hoffnung für die Zeit nach der Rückkehr: Meine Hoffnung war, wieder ganz der Alte zu werden, unabhängig von Sport oder nicht Sport. Aber einfach, dass ich die Tage wieder genießen kann und nicht schon aufstehen mit einem komischen Gefühl. Mittlerweile kann ich auch mal die Ruhe genießen, egal wie turbulent es drumherum ist. Das Thema Unruhe ist für mich zum Indikator geworden. Und so versuche ich nicht, fünf Schritte auf einmal zu gehen sondern einen Schritt nach dem nächsten.

Was hast Du - abgesehen vom Ausstieg aus dem Leistungssport - an Deiner Lebensgestaltung oder Deinem Alltag zu: Ich hab jetzt ein "normales Leben" außerhalb der Öffentlichkeit. Ich bin auf dem Weg, "normale Wege" zu gehen - das Leben nach dem Sport. So bin ich gerade in einer Situation wie ein 15-16-Jähriger, wo ich was Neues, einen anderen Beruf lernen muss. Aber das geht nicht von heute auf morgen, sondern gewisse Dinge entwickeln sich auch, und da braucht man Vertrauen.

Was hat Dir am meisten geholfen, Deinen Weg in Dein neues Leben zu gehen: Das wichtigste war für mich das Umfeld, die Familie, die mir Rückhalt gegeben haben und an die ich mich mit Fragen wenden kann und Antworten finde. Das gibt mir Vertrauen und Sicherheit, die natürlich gerade in unruhigen Zeiten wichtig ist.

Blitzlicht-Runde:

Die Essenz Deiner Auszeit in einem Satz: Menschen, die einen Burnout hatten, sind keinen schlechteren Menschen, sondern eher Diamanten, weil das die sind, die sich zu 100 % in eine Aufgabe reinsteigern. Deshalb sollten insbesondere Führungskräfte diese schützen und auch anerkennen, dass diese ihre Sache gut machen!

Der Schritt, der Dich über Deinen Wendepunkt hinaus gebracht hatte: Der Schritt zum Arzt, dass ich mir Hilfe im Außen suchen konnte und mich jemandem anvertrauen konnte.

Deine beste Buchempfehlung: Ich lese allgemein wenig Bücher, sondern spreche lieber mit den Menschen oder gehe lieber raus. Ansonsten habe ich 2013 ein eigenes Buch geschrieben, weil ich bin immer wieder auf Menschen gestoßen, die nachgefragt haben und wissen wollten, wie ich das geschafft habe, da wieder heraus zu kommen aus dem Burnout. Es heißt: Mein Höhenflug, mein Absturz, meine Landung im Leben. Wir sind dazu alle meiner Stationen abgefahren, so konnte Ulli [Anmerkung: Co-Autor] die Gefühle dort überall gut einfangen.

Meine Lebensweisheit: Wenn man merkt, dass etwas nicht stimmt mit dem Körper, insbesondere wenn die länger anhalten, sollte man sich damit beschäftigen, weil das kleine Schreie sind, dass was nicht läuft. Jeder Mensch ist anders, und so sollte man einfach mehr auf sich hören.

Deine Kontaktadresse bzw. Webseite: www.sven-hannawald.com - dort findest Du alle Informationen über die derzeitigen Aktivitäten sowie die neugegründete Unternehmensberatung von Sven Hannawald.

Oct 10, 2016

Der Weg zurück ins Leben-Podcast - von und mit Christina Bolte.

In der Folge 30 ging es um Ziele und wie aus diesen Wege werden.

Noch nicht gesprochen hatte ich dabei über das Thema Zeit. Denn neben Meilensteinen und Planung kommt es auch auf den richtigen Zeitpunkt an. Darüber und was das mit Ampeln und Schmetterlingen zu tun hat, hörst Du in dieser Folge 033.

Die Übung, die ich in dieser Folge erwähne, kannst Du hier nachhören.

Wenn Du weiter für Dich an diesem Thema arbeiten möchtest, vereinbare noch heute einen persönlichen Beratungstermin mit mir! Die ersten 20 Minuten sind dabei für Dich als treuen Zuhörer kostenlos!

Oct 2, 2016

Der Weg zurück ins Leben-Podcast - von und mit Christina Bolte.

In meiner letzten Folge habe ich Karin-Mirijana Gieron-Hix interviewt, die uns von ihrem Erlebnis während ihrer Auszeit berichtete. Sie war im Koma. Das Buch, das sie über ihren Lebensweg geschrieben hat, heißt: Engel an unserer Seite, und darum geht es in dieser Folge.

Engel an unserer Seite

Im ersten Teil beschreibt sie ihren Lebensweg ab ihrem ersten Seminar, das sie aus dem (wie ich es nennen möchte) Leben im Mainstream herausholte.

Gut finde ich, dass im zweiten Teil des Buches ganz konkrete und praxisorientierte Beispiele und die Meditationen sehr anschaulich und nachvollziehbar beschrieben sind. Dadurch kann man diesen Schritt für Schritt folgen und erfahren, wie man die Engel in seinem eignenen Leben um Hilfe bitten kann.

Viel Spass beim Zuhören.  

 

1