Info

Der Weg zurück ins Leben - Podcast

Der Weg zurück ins Leben Podcast von und mit Christina Bolte - mit Inspirationen für Menschen an Wendepunkten, um Dich nach Deiner Auszeit, seien es Reisen, Krankheiten und andere Krisen, auf dem Weg in Dein neues Leben in Gesundheit, Erfüllung und Lebensfreude zu begleiten. Shownotes, Bilder und weitere Infos auf meiner Webseite www.weg-zurueck-ins-leben.de. Ganz häufig haben Menschen nach Auszeiten, z. B. nach dem Jakobsweg oder auch nach Reha-Aufenthalten, Schwierigkeiten, die Erfahrungen und Erlebnisse, die sie gemacht haben wirkungsvoll in ihrem Alltag umzusetzen. Manchmal wird man von seinen Aufgaben wieder überrollt und manchmal fehlt auch einfach nur jemand, der an die Umsetzung erinnert. Dieser Podcast hilft Dir, Dich an Deine Erlebnisse zu erinnern, sie greifbarer zu machen, und eine klare Vision daraus zu entwickeln. Damit kann sich der Antrieb, diese auch umzusetzen, von ganz alleine entwickeln. Meine Interviewparter und ihr Lebensweg geben Dir Mut und Inspiration für Deinen eigenen weg, aber Du erfährst von ihnen auch, welchen "Preis" sie auf ihrem Weg zu ihrem Glück bezahlen mussten. Bist Du bereit für Dein Leben in Gesundheit, Erfüllung und Lebensfreude? Dann herzlich Willkommen - schön, dass wir ein Stück des Weges gemeinsam gehen!
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
2018
May
February
January


2017
November
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November
October
September
August
July


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: Page 1
Feb 15, 2018

Der Weg zurück ins Leben-Podcast - von und mit Christina Bolte sowie heute mit ihrem Interview-Gast Martin Sänger

Martin Sänger

Mein heutiger Interview-Gast ist Martin Sänger aus der Nähe von Landshut. Ich kenne Martin schon seit einigen Jahren, als er noch zu 150 % gasgebend als langjähriger und erfolgreicher Keynote-Speaker und Verkaufstrainer auf zahlreichen Netzwerk-Veranstaltungen unterwegs war.

Vor gut 1 1/2 Jahren traf ich ihn wieder, mitten in einer Auszeit. Heute erzählt er in dieser Podcast-Episode, wie es dazu kam...

Im September 2014 hatte Martin - im vergleichsweise jungen Alter von damals 42 - einen Herzinfarkt, mit dem er noch ein paar Tage fröhlich durch die Welt reiste, weil er dachter, er hätte "nur Rückenschmerzen". Nach einer OP, in der zwei Stents erhielt, erlitt er kurz nach dem Aufwachen und noch auf der Intensivstation einen Herzstillstand und wurde reanimiert.

Dennoch machte er nach seiner Reha weiter wie bisher - bis er ein Jahr später erneut kurz davor war, mit Herzschmerzen in der Notaufnahme zu landen.

Durch diesen - wie er sagt - zweiten deutlichen "Warnschusses", die er erhielt, beschloss er, das er dies nun nicht weiter ignorieren und es so nicht weitergehen konnte. Das war die Entscheidung für eine zweijährige berufliche Auszeit.

 

Deine Lernerfahrung während Deiner Auszeit:
Als ich auf die Reha kam, sagte mir ein Arzt, ich solle mich nur darauf konzentrieren, was mir persönlich Spass machen würde. Das war natürlich ziemlich ernüchternd zu erkennen, dass ich eigentlich gar nicht so genau wusste, was mich ausser meiner Arbeit eigentlich interessiert.an>

Außerdem nehme ich mittlerweile meine Körpersignale ernster. Ich habe mir einen "Personal-Trainer" zugelegt, meinen Rottweiler Ellwood. Das war ein langgehegter Wunsch von mir.

Deine größten Herausforderungen während Deiner Auszeit:
Dadurch, dass ich lange nicht wusste, wie es gesundheitlich mit mir weitergeht, musste ich zusehen, wie ich meine Fixkosten reduziere. Der Kostendruck hat mich ziemlich belastet. Zum Glück haben meine Mitarbeiter sich weg beworben, und ich habe für mein Büro schnell einen Nachmieter gefunden. Mein (ziemlich teures) Leasing-Auto habe ich zurück gegeben. Obwohl ich Autos ziemlich mag, hab ich das als sehr befreiend empfunden.

Was hast Du an Deiner Lebensgestaltung oder Deinem Alltag verändert:
Die größte Veränderung war zunächst mal der Hund, den ich mir anschaffte. Dadurch, aber auch deshalb, weil ich nun von zu Hause aus arbeite, starte ich nun  langsamer in meinen Tag. Aber erst nach meiner Morgenroutine, eine in Ruhe getrunkene Tasse Kaffee und eine kürzere oder längere Gassi-Rund mit dem Hund.

Außerdem habe ich meine Trainings zurück gefahren und lege nun meine Termine lockerer. Meistens gelingt es mir, meine Lücken im Terminplan nicht mehr krampfhaft füllen zu müssen. Stattdessen gönne ich mir Puffer- oder Auszeiten und habe insgesamt einen entschleunigteren Tagesablauf.

Deine größten Hoffnungen für die Zeit nach Deiner Auszeit:
Also zunächst ist da die Hoffnung, rechtzeitig zu merken, wenn ich wieder "in den roten Bereich" komme (von einem Autofreak überrascht diese Metapher nicht wirklich, oder?) Meine persönlichen Warnsignale sind, wenn ich wieder eine innere Unruhe habe oder mich leicht krank fühle.
Darauf aufbauend ist meine weitere Hoffnung, meine lieb gewonnenen Hobbies weiterführen zu können, wie z. B. Zeit für die Oldtimer zu haben.

Zuletzt natürlich noch hoffe ich, noch möglichst lange durchzuhalten und Spass zu haben am Leben und beim Arbeiten - mit vielen Erlebnissen (mehr dazu später).

 

Blitzlicht-Runde:

Die Essenz Deiner Krankheit in einem Satz:
Das Leben duldet keinen Aufschub (so heißt übrigens auch Martins Podcast, siehe untenstehender Link). Eventuell gibt es kein später.

Deine besten Buchempfehlungen:

Natürlich nur neben meinem eigenen Buch:
"Unbesiegbar - Mit Vollgas in den Crash" (zusammen mit Co-Autor Ben Schulz)

Deine Lebensweisheit:
"Ziel ist es, mit Erlebnissen zu sterben, nicht mit Träumen"

 

Deine Kontaktadresse bzw. Webseite:
Unter www.martinsaenger.de findest die Kontaktdaten von Martin Sänger sowie sein Angebot als Vortragsredner.
Und www.einfach-zufrieden.de findest Du seinen Blog und Podcast.

0 Comments